39. Schwangerschaftswoche – die letzten Tage vor der Geburt – Ruhe ist angesagt

In der 39. Schwangerschaftswoche durchläufst du die letzten Tage deiner Schwangerschaft und der Countdown zur Geburt läuft.
Möglicherweise hat dein Baby auch bereits das Licht der Welt erblickt, denn nur etwa 5% der Babys kommen zum errechneten Geburtstermin zur Welt. Rein statistisch gesehen kommen die meisten Babys etwa zwei Wochen vor oder zwei Wochen nach dem errechneten Geburtstermin zur Welt. Deine Kliniktasche sollte als in jedem Fall fertig gepackt bereitstehen.
Es ist gar nicht ungewöhnlich, wenn du nun die Geburt förmlich herbeisehnst. Das geht vielen werdenden Müttern so. Der Babybauch ist so groß, dass er viele alltägliche Dinge sehr anstrengend werden lässt. Wir empfehlen dir aber so oder so, dass du dir nun viel Zeit für Entspannung nimmst und dir Ruhe gönnst. So tankst du Kraft für die Geburt deines Kindes.
Es ist optimal, wenn du nun alles für die Ankunft deines Nachwuchses bereit hast und du dich ganz auf dich und deinen Körper konzentrieren kannst.

Deshalb brauchst du jetzt keine Angst zu haben, aus dem Haus zu gehen

Viele werdende Mütter haben in dieser Phase der Schwangerschaft etwas Sorge aus dem Haus zu gehen, weil sie sich Gedanken machen, die Geburt könne jederzeit losgehen und die Fruchtblase platzen. Dies muss dir aber nicht unangenehm sein. Es ist ein völlig natürlicher Prozess. Zudem vergehen vom Platzen der Fruchtblase bis zu den ersten Wehen in der Regel noch einige Stunden.

Dein Ungeborenes in der 39. Schwangerschaftswoche

Das Wachstum deines Babys im Babybauch ist nun abgeschlossen. Es wiegt nun etwa 3250 Gramm und hat im Vergleich zur 38: Schwangerschaftswoche noch einmal 250 Gramm an Körpergewicht zugelegt. Nun ist es etwa 50 Zentimeter groß und wird in den Tagen bis zur Geburt auch nicht mehr wachsen.
Du wirst nun wenig Babyaktivität spüren, denn dein Baby hat nur noch sehr wenig Bewegungsfreiraum im Bauch. Zudem sammelt es Kraft für die Geburt. Zusätzlich legt es nun auch nochmal Fettreserven an.

Dein Baby schüttet Stresshormone aus

Nun löst sich auch die erste Hautschicht deines Babys und es bildet sich eine neue. Deshalb färbt sich das Fruchtwasser nun milchig. Zudem produziert dein Ungeborenes nun eine große Menge Stresshormone. So viele wie danach nie wieder in seinem Leben. Das ermöglicht ihm, dass sein Körper die lebenswichtigen Funktionen auch ohne die Plazenta leisten kann.
Wir wünschen dir und deinem Baby schöne und entspannte letzte Tage der Babybauch-Zeit!