Diese 9 Schwangerschaftsbeschwerden kennt jede schwangere Frau & was wirklich hilft!

Es gibt typische Schwangerschaftsbeschwerden, die wohl jede werdende Mutter kennt. Wie sie entstehen und was du dagegen tun kannst, haben wir dir in unserem Artikel zusammengefasst.

Sodbrennen

Sodbrennen ist sehr unangenehm und du musst es keinesfalls aushalten. Schnell kann es so schlimm werden, dass du nicht mehr gut schlafen kannst. Du kannst es leicht in den Griff bekommen, indem du darauf achtest, dass du fettiges Essen, scharfe Gewürze, kohlensäurehaltige Getränke und Kaffee meidest. Auch kleinere Mahlzeiten helfen dabei, Sodbrennen wieder loszuwerden.

Morgendliche Übelkeit

Morgendliche Übelkeit gehört wohl zu den klassischsten Schwangerschaftsbeschwerden überhaupt. Besonders betroffen sind werdende Mütter in den ersten Wochen der Schwangerschaft. Die genaue Ursache ist nicht geklärt. Doch es liegt nahe, dass die hormonelle Umstellung eine wahrscheinliche Ursache ist. Vor dem Aufstehen langsam ein Glas lauwarmes Wasser oder einen Tee zu trinken mit einem Zwieback dazu kann hier Abhilfe schaffen. Auch Ingwer hat sich bewährt.

Heißhunger

Auch den Heißhunger kennt wahrscheinlich fast jede Schwangere. Auch hier kann man nicht genau rekonstruieren, was die Ursachen sind. Es wird allerdings vermutet, dass auch hier die Hormone eine Rolle spielen. Zudem wird vermutet, dass der Körper versucht Fettreserven für die Schwangerschaft und die Stillzeit anzulegen. Wer von Heißhunger betroffen ist, sollte sich dem aber nicht einfach haltlos hingeben. Sinnvoll ist es mehrere kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich zu nehmen und auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Es gibt eine ganze Reihe süßer und auch herzhafter Snacks, die du zu dir nehmen kannst. Wenn dich aktuell häufiger der Heißhunger plagt, haben wir im Artikel „Heißhunger in der Schwangerschaft“ wertvolle Infos für dich zusammengestellt.

Schlafstörungen

Immer wieder kommt es bei vielen Schwangeren im Verlauf der Schwangerschaft zu Schlafstörungen. Ursache dafür sind der veränderte Hormonhaushalt und auch das zunehmende Gewicht. Um am nächsten Tag durch zu wenig Schlaf wie gerädert zu sein, kann schon die Verwendung eines Stillkissens zwischen den Beinen eine große Hilfe sein, da es den Rücken entlastet. Wir empfehlen dir zusätzlich, auf Koffein zu verzichten.

Rückenschmerzen

Auch Rückenschmerzen treten während der Schwangerschaft immer wieder auf. In den ersten Wochen der Schwangerschaft kommt es zur Dehnung von Muskeln und Bändern, was zu Rückenbeschwerden führt. Im Verlauf der Schwangerschaft ist es vielfach der größer werdende Bauchumfang und mangelnde körperliche Bewegung, die zu Rückenbeschwerden führen.

Wir empfehlen dir, während der Schwangerschaft durchgehend für ausreichende Bewegung zu sorgen und darauf zu achten, dass du dich gerade hältst. Vermeide ein extremes Hohlkreuz.

Verdauungsbeschwerden

Auch das Thema Verdauungsprobleme zieht sich oft wie ein roter Faden durch die Schwangerschaft. In der Frühschwangerschaft sind es häufig Blähungen und Verstopfung. Verzichte am besten bei der Ernährung auf Hülsenfrüchte und Kohl. Achte auf eine ausreichende Bewegung um einer trägen Verdauung entgegenzuwirken. Auch Tees können helfen, Verdauungsbeschwerden zu lindern.

Häufiger Harndrang

Durch die wachsende Gebärmutter kann es häufig zu verstärktem Harndrang kommen. Denn die Gebärmutter drückt dann auf die Blase. Trinke bitte keinesfalls weniger. Wenn du besonders nachts häufig raus musst, dann versuche im Tagesverlauf ausreichend zu trinken, um am Abend etwas weniger trinken zu können.

Kurzatmigkeit

Besonders zum Ende der Schwangerschaft hin haben die inneren Organe nicht mehr viel Platz. In der Folge kommt es oft zu Kurzatmigkeit. Lasse es am Besten ruhig angehen und sorge immer für ausreichend Pausen.

Wadenkrämpfe

Besonders in der Nacht werden viele werdende Mütter von unangenehmen und schmerzhaften Wadenkrämpfen geplagt. Ursache hierfür ist meistens ein Magnesiummangel. Wenn du Magnesiumtabletten nimmst, kannst du hier leicht Abhilfe schaffen.

Mit welchen Schwangerschaftsbeschwerden hast du besonders zu kämpfen und was sind deine Geheimtipps? Teile sie gern mit uns und anderen werdenden Mamas in den Kommentaren!