Der Kinderwagen Ratgeber Blog

Schnupfen in der Schwangerschaft – Erkältung oder Schwangerschaftsschnupfen?

Viele werdende Mütter sind im Verlaufe ihrer Schwangerschaft von Schnupfen betroffen. Doch nicht immer ist eine Erkältung Ursache hierfür. Auch der Schwangerschaftsschnupfen – in der Fachsprache Schwangerschaftsrhinitis genannt – kann hier der wahre Übeltäter für eine verstopfte Nase sein. Er gehört zu den häufigsten Schwangerschaftsbeschwerden und etwa 30% der Schwangeren sind davon betroffen.

Schwangerschaftsschnupfen – was bedeutet das?

Der sogenannte Schwangerschaftsschnupfen ist eine chronische Schnupfenart. Das bedeutet, er tritt während der Schwangerschaft auf und dauert mindestens sechs Wochen an. Einige werdende Mütter sind allerdings auch die gesamte Schwangerschaft hindurch von der Schwangerschaftsrhinitis betroffen. Diese Art von Schnupfen hat nichts mit einem viralen oder bakteriellen Infekt zu tun. Die tatsächliche Ursache ist noch nicht vollständig geklärt. Man vermutet allerdings, dass der veränderte Hormonhaushalt der Schwangeren für den Schnupfen verantwortlich ist. Hinzu kommt die erhöhte Blutproduktion, die ein Anschwellen der Schleimhäute nach sich zieht. Nach der Geburt verschwindet der Schwangerschaftsschnupfen von ganz alleine wieder.

Das hilft dir gegen den Schwangerschaftsschnupfen

Auch wenn der Schwangerschaftsschnupfen nach der Entbindung von alleine wieder verschwindet, wünscht man sich natürlich Linderung, denn niemand leidet gern unter Schnupfensymptomen.
Wenn du auf einen Nasenspray zurückgreifen möchtest, solltest du dies immer nur in Absprache mit deinem Arzt machen. Herkömmliche Nasensprays enthalten den Wirkstoff Xylometazolin, der in der Schwangerschaft nicht aufgenommen werden darf.

Natürliche Linderung der Schnupfenbeschwerden

  • Scharfe Speisen verschaffen freie Atemwege.
  • Rettich und Ingwer (beachte, dass du nicht zu viel Ingwer während der Schwangerschaft essen solltest)
  • Achte darauf, dass du immer ausreichend Wasser trinkst.
  • Auch regelmäßige Bewegung hilft.
  • Eine optimale Raumtemperatur von 20-22 Grad unterstützt ebenfalls.
  • Schlafe mit erhöhtem Oberkörper.

Welche Begleitsymptome können auftreten?

Neben der verstopften Nase und Nasenausfluss treten vor allem folgende Symptome auf:
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • Schlafprobleme
  • Atemprobleme
  • Müdigkeit
  • eventuell Nasenbluten
Kann die Schwangerschaftsrhinitis das Baby gefährden?
Der Schwangerschaftsschnupfen ist in der Regel absolut ungefährlich für das ungeborene Baby. Auch kräftiges Niesen kann keine Wehen auslösen. Du kannst also unbesorgt sein!
Wir wünschen dir weiterhin eine gute Gesundheit in deiner Schwangerschaft!